Steuerentlastung für Photovoltaikanlagen

Liebhaberei auf Antrag

Für kleine Photovoltaikanlagen und vergleichbare Blockheizkraftwerke besteht künftig die Möglichkeit, diese auf Antrag des Steuerpflichtigen nicht mehr als gewerbliche Einkünfte zu versteuern. Damit wirken sich Gewinne und Verluste aus den Anlagen steuerlich nicht mehr aus.

Betroffen sind Photovoltaikanlagen

  • mit einer installierten Leistung bis zu 10 kW (1),
  • die auf zu eigenen Wohnzwecken genutzten oder unentgeltlich überlassenen Ein- und Zweifamilienhausgrundstücken einschließlich Außenanlagen (z. B. Garagen) installiert sind und
  • nach dem 31.12.2003 in Betrieb genommen wurden.

Die Antragstellung ist auch rückwirkend für alle noch offenen Veranlagungszeiträume möglich; dabei wirkt ein einmal gestellter Antrag auch für die Folgejahre. Bereits veranlagte Gewinne oder Verluste werden rückwirkend aufgehoben.

Liebhaberei durch amtliche Feststellung

WICHTIG: Wird kein Antrag gestellt, hat die Finanzverwaltung selbst die Möglichkeit, bei Verlustfällen die Gewinnerzielungsabsicht zu überprüfen. Sollte diese nicht gegeben sein, wird das Finanzamt die Bescheide ändern und die bereits geltend gemachten Verluste (und ggf. Gewinne) rückwirkend aberkennen. Die hieraus nachzuzahlenden Steuern sind zu verzinsen.

Stille Reserven in der Anlage

Während der Erzielung von gewerblichen Einkünften bis zum Zeitpunkt der Feststellung als Liebhaberei entstandene stille Reserven müssen gegebenenfalls versteuert werden. Dies kann nachgelagert geschehen, bspw. iRd Aufgabe der Anlage oder der Veräußerung des Gebäudes.  Ebenso können im Einzelfall die Schuldzinsen aus der Finanzierung der Photovoltaikanlage weiterhin steuerlich abzugsfähig sein. Das Vorliegen der Voraussetzungen hierfür ist für jeden Steuerpflichtigen gesondert zu prüfen.

Die fachlichen Informationen auf dieser Seite sind der Verständlichkeit halber kurz gehalten und können die individuelle Beratung durch die Steuerberater der RTS nicht ersetzen. Die Informationen sind sorgfältig zusammengestellt und recherchiert, jedoch ohne Gewähr.

Inhaltlich verantwortlich i.S.d. § 55 II RStV: Steuerberater Dipl.-Ökonom Thomas Härle, Steuerberater Michael Karle, Daimlerstraße 127, 70372 Stuttgart

Steuer Newsletter - jetzt kostenlos abonnieren!

Bleiben Sie auf dem Laufenden und abonnieren Sie den RTS Steuer Newsletter für Unternehmer und Privatpersonen. Wir informieren Sie monatlich bequem per E-Mail über Neuigkeiten zu steuerlichen Änderungen, Corona-Hilfen, Kurzarbeitergeld, Kindergeld sowie Tipps zur Steuererklärung. 

Newsletter abonnieren

Unser Newsletter enthält Informationen zu unseren Produkten, Aktionen und unserem Unternehmen. Hinweise zum Datenschutz, Widerruf, Protokollierung sowie der von der Einwilligung umfassten Erfolgsmessung, erhalten Sie in unserer DATENSCHUTZERKLÄRUNG.