Wildbienenprojekt auf dem Finkenberg

Steuerberater der RTS Fellbach unterstützen die Remstal Gartenschau

Die Steuerberatung RTS Fellbach unterstützt mit 3000 Euro ein Wildbienenprojekt auf dem Finkenberg in Waiblingen. In der ersten Osterferienwoche bauten Remstaler Kinder und Jugendliche drei Wildbienen-Blätter unter der Leitung der Stadt Waiblingen.

Im Rahmen des Ferienprogramms der Jugendfarm Waiblingen malten Kinder die blattförmig gestalteten Eichenstämme farbig an und bohrten verschieden breite Löcher in sie. Die fünf Meter langen Eichenstämme wurden von Waiblinger Förstern gefällt und vom städtischen Baumpfleger Daniel Plötzke in Blattformen geschnitzt. Die Auszubildenden des Betriebshofes stellten das Fundament für die Blätter her. Anschließend wurden die Skulpturen von Ferienkindern farblich gestaltet und in eine Wildbienenbehausung umgebaut.

„Die Stämme bieten nun mehr als 20 Jahre vielen einheimischen Insekten Unterschlupf.“ freute sich Thorge Semder, von der Stadt Waiblingen. Wildbienen schwärmen bei niedrigeren Temperaturen aus als Zuchtbienen. Das macht sie so wertvoll für Nahrungsketten und für Obstbaumbesitzer.

Initiator des Wildbienenprojektes ist der RTS Steuerberater Michael Hilsbos, der selbst zehn Bienenstöcke in Weinstadt besitzt. „Es ist toll zu sehen, dass Kinder hier ein sinnvolles Ferienprogramm haben und dabei so viel über die Natur lernen. Besonders freut es mich, dass ihre Arbeit über viele Jahre sichtbar bleibt und die Region davon nachhaltig profitiert.“ so Hilsbos.

Hintergrund zur Remstal Gartenschau

Das Wildbienenprojekt ist eines von zahlreichen Projekten, welches im Rahmen der Remstal Gartenschau 2019 initiiert wurde. Die Schau öffnet vom 10. Mai bis zum 20. Oktober ihre Pforten an vielen verschiedenen Stationen. Die Steuerberatung RTS Fellbach ermöglicht mit ihrer finanziellen Unterstützung dieses Projekt. Interessierte können das Gelände am Finkenberg während der Ferienprogramme und Aktionen der Jugendfarm im Rahmen der Remstal Gartenschau 2019 besuchen. Der Eintritt ist frei.

Die Gartenschau findet erstmals in der Geschichte in 16 Gemeinden und Städten statt. Auf einer Länge von 80 km wird ein Landschaftsraum in Szene gesetzt.

Bilder vom Projekt

Pressekontakt

Carolin Münch
Daimlerstraße 127
70372 Stuttgart
E-Mail: presse(at)rtskg.de
Tel.: 0711 9554-1005